Kanada Reiseinformationen

Neue Einreisebestimmungen (eTA) ab 15.03.16

Für die Einreise nach Kanada ab dem 15.03.16 benötigen deutsche Staatsbürger eine elektronische Einreisegenehmigung /Electronic TravelAuthorization „eTA“.
Die Genehmigung sollte vom Reisenden so früh wie möglich online beantragt werden. Sie ist verpflichtend vorab einzuholen.
Die Einreisegenehmigung wird für max 5 Jahre erteilt, ist an das jeweilige Reisedokument des Antragstellers gebunden  und kostet CAD 7,- pro Reisenden. 
Es sind neben Personal- und Passdaten auch Informationen zur Reise anzugeben. Im Regelfall erhalten die Antragsteller innerhalb weniger Minuten eine elektronische Mitteilung über die Erteilung/Nichterteilung.

Informationen auf englisch.
Informationen auf deutsch 

Wir, die Reiseboerse Ehingen übernehmen für die Aktualität und Vollständigkeit der Einreisegenehmigung keine Gewähr.

 

Die unten stehenden Kanada Reiseinformationen wurden von uns nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir übernehmen für Richtigkeit und Aktualität der Daten keinerlei Gewähr. Vervielfältigungen sind nicht ohne vorherige Genehmigung durch die Reiseboerse Ehingen gestattet.

Alkohol

Das Mindestalter für den Kauf von Alkohol liegt in Kanada bei 18 bzw. 19 Jahren und wird in den einzelnen Provinzen unterschiedlich gehandhabt. Liquor stores (Geschäfte, in denen Alkohol verkauft werden darf) befinden sich in größeren Ortschaften und Städten. Für den Alkoholausschank in Restaurants wird eine Lizenz benötigt und ist an den Schildern mit der Aufschrift „licensed“ oder Licensed Premises“ erkennbar. Die Promillegrenze für das Führen von PKW´s wird von Provinz zu Provinz unterschiedlich gehandhabt. Sie liegt zwischen 0,0 und 0,8 Promille. Verstöße werden in Kanada sehr streng geahndet.

Angeln

Jeder Angler sollte die für die jeweilige Provinz gültige Fishing Licence besitzen, die in vielen Sportläden und sogar Tankstellen erhältlich sind. Dort gibt es dann auch weiteres Zubehör. In Sachen Ausrüstung reichen in der Regel eine einfache Rute, ein paar Blinker und Grundbleie sowie einige verschiedenen Haken aus.
Eine Angelprüfung ist  nicht notwendig, jedoch müssen Bestimmungen bzgl. geschützter Fischarten und die Anzahl der gefangenen Fische beachtet werden. Heißt es „catch and release“, ist der gefangene Fisch umgehend wieder vom Haken zu lassen.

Apotheken

In Kanada befinden sich die Apotheken meist in  Drugstores, vergleichbar mit unseren Drogeriemärkten. Häufig findet man auch in Supermärkten spezielle Abteilungen mit breit gefächertem Angebot an nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten. Die verschreibungspflichtigen dagegen werden an Sondertheken verkauft. Alternativ kann man sich an Krankenhäuser mit eigenen Apotheken wenden.

Ärztliche Hilfe

Wir empfehlen den Abschluss einer Reisekrankenversicherung!
Die medizinische Versorgung, auf die Zahnmedizinische ist sehr gut, sowohl bei den niedergelassenen Ärzten als auch in den Krankenhäusern. Arztrechnungen und Medikamente werden vor Ort sofort bezahlt und anschließend eingereicht.
Die meisten Krankenhäuser sind unter öffentlicher Leitung, die Kosten für die Versorgung werden von den jeweiligen örtlichen Behörden und der Krankenhausleitung festgelegt. Die Krankenhausgebühren für ausländische Besucher werden entweder nach Tagessätzen berechnet oder nach Krankheitsfall und der Dauer des Krankenhausaufenthalts. Die Gebühren sind landesweit unterschiedlich und liegen bei Tagessätzen zwischen $1.000 und $2.000 CAD.   
Die Notfallaufnahmen der Krankenhäuser sind 24 Stunden am Tag geöffnet. In den meisten Städten gibt es ambulante Krankenhäuser, die Sie auch ohne Terminabsprache aufsuchen können, wenn keine Notfall-Hilfe erforderlich ist oder wenn Sie ärztliche Beratung benötigen. Die Kosten variieren je nach Krankenhaus und Behandlungsaufwand. Auf den gelben Seiten der örtlichen Telefonbücher finden Sie eine Liste der Krankenhäuser mit Ambulanz unter den Begriffen „Clinics, Medical".

Ausrüstung

Neben der Ausrüstung, die im Falle der Anmietung eines Wohnmobils in den sog „Convenience Kits“ enthalten ist, ist es in jedem Fall ratsam mindestens eine Taschenlampe, mehrere Feuerzeuge und ein gutes Taschenmesser dabei zu haben. Diese Sachen werden sich sehr schnell zu Alltagsgegenständen entwickeln.

Autoversicherung

CDW/LDW Collision Damage Waiver/Loss Damage Waiver
Sie ist normalerweise in allen Mietverträgen enthalten, setzt eine Eigenbeteiligung voraus. Bei bestimmten Schäden haftet der Mieter unbegrenzt.
VIP (Vacation Interruption Policy)
Sie ist als Ergänzung zur CDW zu sehen. Es entfällt der Selbstbehalt.

Banken

Banken gibt es in allen größeren, aber auch in vielen kleinen Orten. Bei der Auszahlung von Bargeld gegen Reiseschecks oder Kreditkarte muss ein Ausweis vorgelegt werden. Einfacher ist, Bargeld aus Automaten (Atm) zu ziehen. In  Kanada  sind Banken im Allgemeinen Mo.-Fr. von 10-15 Uhr geöffnet. Geldautomaten findet man in den allerkleinsten Ortschaften, auf Fähren, teilweise in Supermärkten oder in Liquorstores. Am Günstigsten zieht man Geld mit der EC-Karte. Es ist aber auch mit der Kreditkarte möglich. Dazu muss man allerdings den Pincode kennen.

Bären

Kanada ist das Land der Bären. Angst oder Panik vor „Meister Petz“ ist in aller Regel unbegründet und fehl am Platze. Es gibt einige Verhaltensregen, mit denen man sich vertraut machen sollte (siehe Anhang).

Benzin

Tankstellen gibt es in den meisten Regionen ausrechend. Wenn man in entlegene Gegenden kommt, weisen in der Regel Schilder darauf hin, den Stand der Tankuhr zu überprüfen und gegebenenfalls zu tanken.
Die kanadische Bezeichnung für Benzin ist „gasoline“ kurz „gas“. Es gibt  verschiedene Formen:

  • Regular - verbleites Normalbenzin
  • Regular unleaded – unverbleites Normalbenzin
  • Premium – verbleites Superbenzin
  • Premium unleaded – unverbleites Superbenzin
  • Diesel

Unter Gasbuddy.com finden Sie die aktuellen Benzinpreise nach Regionen aufgelistet.

Campingplätze

Sehr reizvoll gelegen, z.B. an einem See, Fluss oder im Wald liegen die Campgrounds der National- oder Provinicialparcs. Die Plätze sind mit einer Grillstelle, einem Picknicktisch und einer Sitzbank ausgestattet. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 10-25 CAD. Sehr viel komfortabler sind die privaten Campingplätze. Die Preise liegen hierfür bei ca. 25-40 CAD pro Stellplatz. Bestimmte Campingplätze sollten vorreserviert werden, ebenso an Feiertagen. Wir geben Ihnen gerne darüber Auskunft und halten eine Auflistung besonders schöner Campgrounds für Sie bereit.

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Kanada einen gültigen Reisepass. Bereits im Flugzeug füllen Sie die Customs Declaration Card (Zollerklärung) aus.
Falls Sie über die USA einreisen muss im Vorfeld das „Esta-Formular“ online ausgefüllt werden, ansonsten ist die Einreise bzw. ein Transit nicht möglich. Wir helfen Ihnen gerne dabei.
Auch österreichische- und schweizerische   Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Kanada kein Visum. Um sicher zu sein, dass sich die Einreisebedingungen nicht geändert haben, bitten wir Sie sich beim entsprechenden Konsulat zu erkundigen oder bei uns nachzufragen.

Entfernungen

Entfernungen sind in Kanada immer groß. Eine scheinbar kurze Etappe kann sich durch Tempolimits, Gebirge, Fährfahrten usw. unerwartet lange hinziehen.

Feiertage

New Years Day          1. Januar
Good Friday                 Karfreitag
Victoria Day                 vorletzter Montag im Mai    
Canada Day               1. Juli
BC Day                        1. Augustmontag (Long Weekend)
Labour Day                 1. Septembermontag (Long Weekend)
Thanksgiving              2. Oktobermontag (Long Weekend)
Remembrance Day   11. November

Achtung: An lagen Wochenenden (BC-Day/Labour Day) füllen sich Unterkünfte und  Campgrounds schnell.

Feuer

Das Lagerfeuer ist ein sehr wichtiger Bestandteil einer Kanada-Reise. Jeder Stellplatz der Campgrounds hat eine Feuerstelle. Feuer ist allerdings immer eine der größten Gefahren für die kanadischen Waldflächen. Deshalb bitten wir Sie, sich entsprechen verantwortungsbewusst und gemäß den Richtlinien der Provinzparks zu verhalten.

Geld

Das kanadische Währungssystem verwendet - ähnlich wie die USA, Australien und Neuseeland - Dollar ($) und Cent (¢).
Kanada hat derzeit 1- und 2-Dollar-Münzen, die auch gerne als "loonie" (1-Dollar-Münze) und "toonie" (2-Dollar-Münze) bezeichnet werden; des Weiteren gibt es Münzen in Höhe von 0,01¢, 0,05¢, 0,10¢ und 0,25¢. Gestaltung und Farben der Banknoten sind unterschiedlich. Die geläufigsten Geldscheine sind die 5-Dollar-Scheine (blau), 10-Dollar-Scheine (lila), 20-Dollar-Scheine (grün), 50-Dollar-Scheine (rot) und 100-Dollar-Scheine (braun).
In Kanada sollten Sie im Besitz einer gängigen Kreditkarte sein. Die Bezahlung mit Kreditkarte ist sehr verbreitet. Empfehlenswert auf Grund der hohen Akzeptanz sind Visacard und Mastercard. Bei der Kreditkartenzahlung wird immer der günstigere „Geldkurs“ statt dem teureren „Sortenkurs“ zugrunde gelegt.

Impfungen

Spezielle Impfungen sind für einen Urlaub in Kanada nicht erforderlich.

Indektenschutz

Im Frühjahr bis Mitte Juni gibt es besonders an Gewässern Mücken. Sie genannte „Blackflies“ „Horseflies“ oder „No-see-ems“. Dagegen hilft hochgeschlossene Kleidung und die Benutzung kanadischer Insektensprays. Die europäischen Essenzen sind dagegen wenig hilfreich.

Internet

Achten Sie auf das Zeichen „c@p“, dieses steht für das „Community Acess Programm der kanadischen Regierung (in Quebec CAC) Damit hat selbst die Bevölkerung in abgelegenen Regionen Internetzugang. Auch Touristen können dieses Angebot nutzen. Ansonsten gibt es natürlich auch Intenetcafes. Immer mehr Hotels bieten ihren Gästen „Wireless free internet“ an. Ob dies mit einer Kennung notwendig ist, kann man an der Rezeption erfragen. Es gibt auch öffentliche WLAN-Parks und Gebäude, in denen Laptopbesitzer ostenfrei das Internet benutzen dürfen.

Jet-Lag

Die Zeitverschiebung Deutschland-Vancouver beträgt 9 Stunden. Um sich möglichst schnell zu akklimatisieren versuchen Sie nach der Landung in Kanada mindestens bis 22. oder 23. Uhr abends aufzubleiben.
Trinken Sie während des Fluges viel, allerdings möglichst kein Alkohol. Die Luft in der Maschine ist sehr trocken. Der Flüssigkeitsverlust des Körpers macht müde und schlapp.

Kreditkarte

Die Bezahlung mit Kreditkarte ist in Kanada weiter verbreitet als bei uns. Auch relativ kleine Beträge werden damit beglichen.

Notfall

In den meisten kanadischen Städten lautet die Notfall-Rufnummer „911“. Unter dieser Nummer erreichen Sie von jedem Telefon aus Polizei, Feuerwehr oder können einen Krankenwagen rufen. Sollte die Nummer nicht erreichbar sein, wählen Sie die „0“ für die Vermittlung und verlangen Sie Polizei, Feuerwehr oder nach einem Krankenwagen. Ein solcher Anruf von einer öffentlichen Telefonzelle ist kostenfrei.

Öffentliche Verkehrsmittel

Viele Städte in Kanada verfügen über ein sauberes und effizientes öffentliches Verkehrssystem, das es Besuchern leicht macht, die jeweilige Stadt auf spannende Art nach einem individuellen Zeitplan zu erkunden.
In der Hauptsache decken Busse das städtische Netz ab, aber es gibt auch Straßenbahnen, U-Bahnen, Seebusse und Züge. In den kanadischen Großstädten gibt es U-Bahn-, Metro- oder Schnellbahnverkehr, so z. B. in Vancouver (SkyTrain), Calgary (CTrain), Edmonton (LRT), Toronto (Subway), Ottawa (O-Train) und Montréal (Metro).
Eine einfache Fahrt kostet in der Regel für Erwachsene zwischen $2-$2,75 CDN, die Tickets können an den jeweiligen Haltestellen oder teilweise auch in Geschäften gekauft werden. Sie  erhalten meist auch Transit-Tickets. Manche Städte bieten auch flexible Pässe an, also z. B. Tages-, Wochen- oder Monatskarten.

Post

Die kanadische Post ist zuverlässig aber nicht unbedingt schnell. Dies bringt ihr auch den Spitznamen „snail mail“ – Schneckenpost.
Briefe und Karten werden automatisch per Luftpost befördert. Die Laufzeit beträgt meist 5-7 Tage.

Rauchen

Das Rauchen ist in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden, dazu zählen auch Kasinos, Bars und Restaurants untersagt. In New Brunswick und Nova Scotia gilt dieses Verbot auch auf Restaurantterrassen.

Reisegepäck

Bitte denken Sie daran, Ihr Reisegepäck nicht abzuschließen, da es jederzeit für Sicherheitskontrollen zugänglich sein muss. Für entstehende Schäden, hervorgerufen durch gewaltsames Öffnen wird keine Haftung übernommen.

Strom

In ganz Nordamerika gibt es ausschließlich Wechselstrom mit 110 Volt Spannung und 60 Hz. Für den Anschluss an eine Steckdose benötigt man einen Adapter, den man im deutschen Fachhandel unter dem Namen „Amerikastecker“ erhalten kann.

Taxes - Steuern

In aller Regel werden auf die ausgezeichneten Preise 5 % Bundessteuer (GST= Good and Service Tax“) aufgeschlagen. Hinzu kommen folgende Provinzsteuern:

  • British Columbia 7% PST
  • Saskatchewan 5 % PST
  • Manitoba 7% PST
  • Ontario 8 % PST
  • Quebec 7,5 % PST
  • Prince Edward Island 10% PST
  • Newfoundland 13% HST (Harmonized Sales Tax”- diese beinhaltet die GST
  • New Brunswick 13 % HST
  • Nova Scotia 13 % HST

Trinkgeld

Prinzipiell ist es natürlich jedem selbst überlassen, wie viel Trinkgeld er gibt. Da sich die Kellner in der Regel jedoch aufgrund niedriger Stundenlöhne zum großen Teil aus den Trinkgeldern finanzieren, ist es üblich, ca. 15 % Trinkgeld zu geben. Beispiel: In einem Restaurant mit Tischbedienung kein Trinkgeld zu geben signalisiert de Kellner, dass man mit seinem Service höchst unzufrieden war.

Verkehrsbestimmungen

Diese gleichen den deutschen Bestimmungen. Manche Schilder mögen vielleicht anfänglich fremd erscheinen, man wird jedoch sehr schnell die bekannten Symbole wieder erkennen. Wichtig: die in Deutschland neu eingeführte Regel des „Grünen Pfeils“ gilt in Kanada schon lange, und dies auch, wenn an der Ampel kein extra Symbol angebracht ist. Das bedeutet: rechts abbiegen ist auch bei rot immer erlaubt, es sei denn, es ist explizit per Schuld verboten oder es gibt eine eigene Rechtabbieger- Ampel. Gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass die Ampeln hinter der Kreuzung, und nicht wie in Deutschland, davor stehen bzw. hängen. Alkohol am Steuer ist absolut verpönt und wird im Schadensfall bzw. Überschreiten der Promillegrenze harte geahndet.

Zeitzonen

Kanada ist in sechs Zeitzonen eingeteilt (von Ost nach West):

Newfoundland Time    MEZ minus 4 Stunden
Atlantic Time                 MEZ minus 5 Stunden (New Brunswick, Nova Scotia, Pr. Edward Island)    
Eastern Time               MEZ minus 6 Stunden (Quebec, Ontario)
Central Time                MEZ minus7 Stunden  (Manitoba, West-Ontario, Ost-Sasketchewan)
Mountain Time            MEZ minus 8 Stunden  (Alberta, West-Sasketchwan)                      
Pacific Time                MEZ minus 9 Stunden (British Columbia, Yukon Territory)    
Alaska Time               MEZ minus 10 Stunden (in Alaska)


 

Beratung & Buchung

Frau Andrea Popp
Fliederweg  21
D-89584 Ehingen

(+49) 07391 - 50 46 44

"Oh ja, ich möchte die Reise..."

Unverbindliche Angebotsanfrage

Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein.

Wir beraten Sie gerne telefonisch

Montag bis Freitag 09.00 bis 18.00 Uhr.
Nach Vereinbarung auch gerne abends oder am Wochenende.

(+49) 07391 - 50 46 44

Ihr individuelles Angebot

 
 

"Ich möchte unverbindlich ein..."

Besuchen Sie uns

Der-Kanadaspezialist
Fliederweg  21
D-89584 Ehingen

 
 
 

Canada Specialist Select
 
 
Vancouver Specialist
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen